Heilsteine und die Schüßler Salze

Mineralstoffe nach Dr. Schüßler 

Trotz einer gesunden Ernährung können in unserem Körper Mineralstoffmängel entstehen.
Eine gute Versorgung mit Bau- und Betriebsstoffen ist nur dann gegeben, wenn die jeweils richtige Balance  innerhalb und außerhalb der Zelle existiert.
Auf Makro-Ebene können wir dies durch eine gesunde Ernährung erreichen. Auf Mikro-Ebene ist das durch die Einnahme von Mineralstoffen in homöopathischer Dosierung möglich.

Ein großer Beitrag zu unserem Wohlbefinden kann durch eine gesunde Lebensweise, eine ausgewogene möglichst biologische Ernährung und die gleichzeitige Einnahme von Schüßler Salzen geleistet werden. Vielfach können sie auch bei der Genesung bzw. Milderung von bereits entstandenen Erkrankungen und Beschwerden unterstützen.

Einen Beitrag zur Versorgung mit den benötigten Mineralstoffen können auch Steine leisten. Vor allem jene Steine, die einen hohen Anteil am jeweiligen Mineralstoff haben, können den Körper dazu anregen, die Mineralien-Information in die Zelle aufzunehmen und grobstoffliche Mineralien besser zu verwerten.

 

Meine Empfehlung:

Eine besonders praktikable und einfache Art und Weise, Schüßler Salze einzunehmen ist, wenn du sie in Wasser auflöst.
Befülle dazu ein großes Glas mit Leitungswasser und gibt alle Schüßler Salze, die du nehmen möchtest, gemeinsam hinein.
Wenn du magst, kann du deinen Stein, der zu deinen Hauptsalzen passt, hinzugeben (Achtung: nur für die Wasserbelebung geeignete Steine verwenden!)
Lass das Glas – ohne umzurühren – solange stehen, bis die Milchzucker-Tabletten zerfallen sind.
Jetzt kannst du das Wasser schluckweise, über den Tag verteilt, trinken. Lass das Wasser möglichst lange im Mund, denn die Mineralstoffe werden über die Mundschleimhaut aufgenommen. Den Milchzuckersatz am Boden brauchst du nicht zu trinken, den kannst du entsorgen. Die Mineralstoffe hast du bereits mit dem Wasser aufgenommen.

Die oben beschriebene Weise, nämlich Schüßler Salze in Wasser gelöst zu trinken, ist besonders für Menschen mit einer Laktose-Unverträglichkeit eine gute Möglichkeit.
Aber auch für jene, die beim Zergehen lassen im Mund ein Problem mit dem Geschmack des Milchzuckers und dem pappigen Gefühl im Mund haben, ist diese Methode hilfreich.

Wenn das Glas leer ist, kannst du deinen Heilstein, den du im Wasser hattest, mit Leitungswasser abspülen und ihn – bis zum nächsten Einsatz – in einer Amethystdruse rasten lassen.

 

Hier eine Kurzübersicht über die 12 Hauptsalze von Dr. Schüßler

 

Nr. 1  Calcium fluoratum
Zuständig für die Elastizität im Körper, bildet Knochen- und Organhüllen (Zahnschmelz), Bänderschwäche, Krampfadern, Organsenkung, extrem biegsame oder harte Nägel, Schrunden, Risse in der Haut, Hornhaut

Nr. 2  Calcium phosphoricum
Wichtigstes Knochen- und Blutaufbaumittel, bindet Eiweiß im Körper, Muskelkrämpfe, Blutarmut, Spannungskopfschmerz, Nervosität, zu schneller Pulsschlag, bellender Husten, wichtig in der Schwangerschaft, Appetit auf pikante Speisen (Senf, Ketchup, Geräuchertes)

Nr. 3  Ferrum phosphoricum
Transportiert Sauerstoff zu den Zellen, erstes Entzündungsmittel, gegen Müdigkeit, steigert Konzentrationsfähigkeit, beugt Muskelkater vor, bei niedrigem Fieber und klopfenden, pochenden und hitzigen Schmerzen, Ohrenmittel bei Kindern

Nr. 4  Kalium chloratum
Drüsenbetriebsstoff, reguliert die Fließfähigkeit des Blutes, Couperose, Besenreiser, Hautgrieß, schleimiger Husten, nach Impfungen und medikamentöser Behandlung, bindet chemische Gifte

Nr. 5  Kalium phosphoricum
„Das“ Antiseptikum, bei hohem Fieber, Generalmittel bei allen Erschöpfungszuständen, Gewebeaufbau, bei schlechten Nerven, Mundgeruch, Fäulnisgeruch, Burn Out, Betriebsstoff für Lezithin, Appetit auf Nüsse, diffuses Hungergefühl

Nr. 6  Kalium sulfuricum
Transportiert Sauerstoff in die Zellen, Zellreinigung und -erneuerung, löst Schadstoffe im Körper, Betriebsstoff für die Bauchspeicheldrüse, Abschuppung der Haut, Klaustrophobie, Asthma, Diabetes I, Neurodermitis, Pigmentflecken, Lufthunger, Völlegfühl nach Essen

Nr. 7  Magnesium phosphoricum
Betriebsmittel für unwillkürliche Körperfunktionen (Herz, Nerven, Drüsen, Verdauung, Kreislauf), bei Koliken, Krämpfen, Menstruationsbeschwerden, Migräne, bei krampfartigen Beschwerden als „heiße 7“, Appetit auf Schokolade

Nr. 8  Natrium chloratum
Reguliert den Flüssigkeits- und Wärmehaushalt im Körper, bindet den Schleimstoff, macht Fremdstoffe ausscheidbar, bei Insektenstichen, Allergien, Verbrennungen, Fließschnupfen, Bluthochdruck, Schlundbrennen, knackende Gelenke, mangelndes oder übermäßiges Durstgefühl

Nr. 9  Natrium phosphoricum
Reguliert den Säure- und Fettstoffhaushalt im Körper, scheidet Säuren aus, bei Gastritis, Rheuma, Sodbrennen, Akne, fettiger Haut, Gelenksschmerzen, bei allen Übersäuerungskrankheiten, Appetit auf Fettiges, Süßes, Essig, Hungerattacken

Nr. 10  Natrium sulfuricum
Verantwortlich für den abbauenden Wasserhaushalt, Ausscheidung von Schad- und Schlackenstoffen, Lebermittel, Diabetes II, Vergiftungskopfschmerz, geschwollene Gelenke, Hautjucken, verschwollene Augen, Tränensäcke, Appetit auf bittere Speisen

Nr.11  Silicea
Bindegewebsmittel (stärkend), Leitfähigkeit der Nerven, neutralisiert und bindet Säuren im Körper, Bestandteil von Haaren und Nägeln, bei Bluterguss, Leistenbruch, Licht- und Lärmempfindlichkeit, gereizten Nerven, Zuckungen von Augenlidern und Muskeln

Nr. 12  Calcium sulfuricum
Betriebsstoff für die Durchlässigkeit des Gewebes (wenn’s stockt und staut), bei chronischen Eiterungen, baut Eiter rasch ab, bei chronischer Bronchitis, eitrigen Mandeln, Abszessen, Fisteln, Rheuma, Gicht, chronischen Eiterungen